Hugo-Schultz-Schule - Geschichte

  • 1941
      Gründung der Mittelschule für Jungen - Standort: Blücherstraße 47 (Innenstadt ! ).
     Die dritte Mittelschule in Bochum erhält den Namen des langjährigen Direktors der Bochumer Bergschule Hugo Schultz.
  • 1943
     Verlegung der Schule nach Pommern im Zuge der Evakuierung großer Teile der Bevölkerung des Ruhrgebietes wegen der
     zunehmenden Bombardierung des Reviers.
  • 1947
     Wiedereröffnung am 22. April als 6-klassige Mittelschule für
     Jungen und Mädchen - Standort: Lewackerstr.47 in Bochum- Linden.
  • 1951
     Umbenennung von der Mittelschule für Jungen und Mädchen in
     Realschule für Jungen und Mädchen.
  • 1985
     Umzug in das Schulzentrum Südwest in Bochum- Dahlhausen.
  • 1997
     50 Jahre Hugo-Schultz-Schule.
  • 2007
     60 Jahre Hugo-Schultz-Schule.
     Die Hugo-Schultz-Schule hat heute ( Stand Mai 2014 ) 323 Schülerinnen und Schüler.
     22 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten in insgesamt 12 Klassen.
     In den über 60 Jahren ihres Bestehens haben mehr
     als 7500 Schülerinnen und Schüler die Hugo-Schultz-Schule besucht.
  • 2014 Frau Beate Lindemann wird neue Rektorin der Schule.